Der Einfluss von Crowd Science auf unser tägliches Leben

Crowd Science – vielen mag dieser Begriff noch immer fremd vorkommen. Dabei trägt jeder einzelne von uns tagtäglich direkt oder indirekt zu diesem Thema bei. Doch um was für eine Wissenschaft handelt es sich dabei genau und warum gewinnt sie immer mehr an Bedeutung? Die Antwort hierzu ist tiefer verwurzelt, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Denn eigentlich verbirgt sich hinter diesem Begriff nur eine neue Bezeichnung für etwas absolut Historisches: Menschen, die eine Vielzahl an Ideen und Meinungen zusammentragen, diese bewerten und untereinander abstimmen. Das Ziel ist es, etwas zu verändern oder gar komplett Neues zu erreichen – alles Elemente einer politischen Demokratie. Über die Zeit hinweg haben sich solche, von der Masse getragenen, Entscheidungen in den meisten Fällen als zielführender herausgestellt, als die einer Einzelperson oder Partei, die die Marschrichtung ohne Opposition vorgibt. Und auch in der Wirtschaft findet das Prinzip der Crowd Science immer mehr Anklang. Vielen Unternehmen ist es längst kein Geheimnis mehr, dass die Meinungen und Wünsche der Masse von großem Wert sind. „Möglichst viel über den Kunden herausfinden“ heißt die Devise deshalb noch bis heute. Und wie funktioniert das am besten? Indem Kundendaten abgefragt, gesammelt und ausgewertet werden. Ein Aufwand, den viele Unternehmen scheuten.

Über die Jahre hinweg hat sich das traditionelle Crowd Sourcing stark verändert und weiter entwickelt. In einem digitalen Zeitalter, wo Menschen in unterschiedlichen Netzwerken Tag für Tag – bewusst oder unbewusst – ihre Spuren hinterlassen, ist das mühselige Sammeln „harter Fakten“ heute vielmehr eine automatische Generierung umfangreicher persönlicher Informationen geworden – und noch nie stand uns eine solche Menge an Daten zur Verfügung. Selbst Daten über hochkomplexe Systeme, wie soziale Strukturen oder psychologische Verhaltensweisen, lassen sich dank ständig voranschreitender Technik heutzutage im Handumdrehen erfassen und auswerten. Durch die richtige Kombination solcher Daten können Prognosen und Strategien für die Zukunft entwickelt werden, die vorher undenkbar waren. Für Unternehmen eröffnen sich so völlig neue Möglichkeiten. Bei korrekter Implementierung liefern die Daten präzise Einblicke in das Verhalten von Kunden, Partnern und betrieblichen Prozessen. Unternehmen können daher Trends zeitnah erkennen, Kundenanforderungen erfüllen, kritische Entscheidungen schneller treffen, Kurskorrekturen durchführen sowie neue Geschäftschancen wahrnehmen.

Wie überraschend gut diese Datensatzleserei funktionieren kann, machen Onlinehändler und Big-Data-Pioniere wie Amazon vor. Amazon gleicht persönliche Verhaltensmuster einzelner Nutzer mit dem Kaufverhalten aller Nutzer ab. Die so entwickelten Prognosen über mögliche Interessensgebiete und Wünsche des Nutzers werden dann in Form von individueller Werbung im Browser abgebildet. Und sind wir mal ehrlich – eine Kaufempfehlung, die erstaunlich genau zu unseren Vorlieben passt, ist sicherlich jedem von uns schon einmal über den Bildschirm gelaufen. Doch dies ist bei Weitem nicht der einzige Bereich, in dem von Nutzerdaten profitiert werden kann. Besonders für Unternehmen, die auf Innovation pochen, sind Wissen und Ideen von Mitarbeiter, Partner und Kunden das wertvollste Gut. Wie man sich leichten Zugang zu diesen verschafft, weiß Twitter. Mit der Einführung sogenannter Hashtags stand nicht etwa das Benutzererlebnis im Vordergrund – vielmehr ist dies eine geniale Taktik, um den Ideenfluss der User strukturierter und auf einzelne Schlagworte durchsuchbar zu machen. Was beschäftigt die Gesellschaft im Moment? Was liegt im Trend und was nicht? Was stößt auf Zuspruch, was auf Abstoß? Aber auch Facebook’s Neuigkeitenverlauf ist im Prinzip nichts anderes, als ein sich ständig verändernder Ideen- und Wissensfluss. Ein Sprungbrett für Innovation und damit eine Ressource, die für viele Unternehmen ein ausschlaggebender Faktor ist. Doch für viele Unternehmen ist dieser noch immer nicht greifbar. Es wird zwar geahnt, dass im Kreise ihrer Mitarbeiter, Kunden und Partner zahlreiche bahnbrechende Ideen schlummern, oftmals kommen diese aber nicht zu Tage.

Die Frage lautet also: Wie können wir Ideen im eigene Unternehmen generieren und wie erhalten wir einen Innovationsprozess, der diese auch langfristig greifbar macht?

Bei Mindjet untersuchen wir deshalb sämtliche Netzwerke, um jene Variablen ausfindig zu machen, die einen effizienten Ideenfluss begünstigen. Dabei beziehen wir alle Aspekte mit ein, die eine zielgerichtete Zusammenarbeit von Mitarbeitern, Kunden und Partnern vorantreiben und die deren Engagement stetig auf höchstem Niveau halten.  Es gilt, ein Umfeld zu schaffen, das Kooperation, Kreativität, Produktivität und somit auch Innovation fördert. Eine Plattform, auf der Innovationsprozesse jederzeit wiederholt werden können.

Erfahren Sie hier mehr über die auf Crowd Science basierende Innovationsplattform SpigitEngage: https://www.mindjet.com/de/spigitengage/

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

MindMapping for Maintenance

Gundlage für die Instandhaltung von Maschinen, Industrieanlagen oder anderen technischen Produkten ist eine detaillierte Zustandsanalyse. Erst dann, wenn ein Ist-Zustand vollständig erfasst ist, besteht die Möglichkeit, geeignete Lösungen zu erarbeiten und darauf basierende Instandhaltungsmaßnahmen zu veranlassen. Das Ziel, alle Bestandteile, Prozesse und Anhängigkeiten einer Industriemaschine zu überblicken, ist jedoch nicht leicht zu erreichen.

Eine Idee, um dieses Dilemma aufzulösen, hatte Jutta Isopp. Sie ist Geschäftsführerin der Messefeld GmbH und zudem als Lektorin im universitären Bereich tätig. Eben hier lernte sie die innovative Vorgehensweise des Mindmappings kennen und schätzen. Die langjährige Erfahrung mit dieser Methode inspirierte sie, eine solche Darstellungsform auch für Analysen im Instandhaltungsbereich zu adaptieren. Bei Messfeld ist das Informations-Mapping mit der Software MindManager inzwischen fester Bestandteil unterschiedlicher Projekte.

Lesen Sie den vollständigen Bericht in Instandhaltung.

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Neu: Meeting Jetpack für MindManager – so werden Ihre Meetings effizient

Unstrukturiert, zeitraubend und meist ohne klare Ergebnisse: Meetings haben bei vielen einen sehr  schlechten Ruf und gelten als enormer Demotivationsfaktor unter Mitarbeitern. Dabei kann ein effektives Meeting eine große Bereicherung sein – unter der Voraussetzung, dass die Rahmenbedingungen stimmen.

Das MindManager Meeting Jetpack ist ein Paket von Tools, Vorlagen und Tipps, das Ihnen die zur Durchführung erfolgreicher Meetings nötige Methodik sowie die notwendigen Vorlagen bereitstellt:

Eine Auswahl themenspezifischer Map-Vorlagen hilft Ihnen dabei, Ihre Meetings möglichst zielgerichtet und ergebnisorientiert zu gestalten. Wird das Meeting abgehalten, um Feedback zu erhalten, um Probleme zu lösen oder um Entscheidungen zu treffen? Handelt es sich um eine Arbeitssitzung, ein Brainstorming oder ein rein informelles Meeting? Das Meeting Jetpack bietet zu jeder Thematik die passende Vorlage. Die zahlreichen neuen Symbole bringen zudem Klarheit und Struktur in Ihre Sitzungsinformationen und verhindern so das Zustandekommen von Abschweifungen. Darüber hinaus liefert Mindjet Ihnen ein umfangreiches Handbuch – eine Art Leitfaden, der Ihnen neben wertvollen Tipps auch die Methodik, die hinter der Durchführung von effizienten Meetings steckt, erläutert.

Sie möchten mehr über das neue Add-In Meeting Jetpack erfahren? Dann finden sie hier weitere Informationen. Außerdem beschäftigen wir uns sowohl auf unserer selbstVERSTÄNDLICH Mindjet Seite als auch in einem unserer Webinare ausführlich mit dem Thema Meetings und deren Durchführung mit dem Meeting Jetpack.  Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

… eben noch schnell… die Weihnachtsfeier steht an

Egal, ob Sie eben noch schnell die Weihnachtsfeier organisieren sollen, oder ob Sie schon an den Vorbereitungen für das Kick-Off Meeting im Januar arbeiten.
MindManager hat sich bewährt.

  • Alle Ideen festhalten
  • Internetrecherchen verlinken
  • Angebote anhängen
  • Budget kalkulieren – direkt in der Map
  • Aufgaben verteilen – nach offenen und erledigten Punkten filtern
  • dynamisch ergänzen
  • Status abgleichen
  • fertig!

Mehr zum Eventmanagement mit MindManager finden Sie hier.

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

MindManager Enterprise – die neue Unternehmensedition von MindManager

MindManager Enterprise ist die erweitere MindManager Edition für Teams und Unternehmenskunden. Sie kombiniert die MindMapping‐Methode mit Projekt‐ und Aufgabenmanagement und umfasst neben der aktuellen MindManager Desktopversionen in einem ersten Schritt zahlreiche Funktionen für die Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb der Microsoft SharePoint Umgebung:

Den kompletten Eintrag lesen…

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Beurteilen Sie den Wert von Ideen durch die Nutzung von Crowd-Wissen

Autor:
Milind Pansare, VP of Product Marketing

Ideengenerierung durch Crowdsourcing wird immer häufiger als Standardverfahren für Innovationsprozesse eingesetzt. Die Vielfalt an Ideen und Beiträgen einer Personengruppe machen Innovationsprogramme lebhafter und besser vorhersehbar, was sehr wertvoll für die Generierung und Auswahl von Ideen ist. Allerdings wird hier bislang meist der finanzielle Einfluss außer Acht gelassen. Es stellte sich heraus, dass die Crowd nicht nur in der Lage ist, bahnbrechende Ideen zu entwickeln, sondern auch erstaunlich exakte Vorhersagen über den Wert und die Erfolgschancen von Ideen zu machen.

Den kompletten Eintrag lesen…

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

So vermeiden Sie die 10 schlimmsten Motivationskiller

Unser Businessalltag ist geprägt durch eine Vielfalt von Projekten, Masse an Aufgaben und unzählige Abstimmungsprozesse. Damit wir alles erfolgreich bewältigen können, benötigen wir eine hohe Motivation. Wer zudem als Teamleader dafür verantwortlich ist, andere zu motivieren ist doppelt gefordert.  In einer anschaulichen Infographik hat Owen Ray zusammengestellt, wie sich die 10 schlimmsten Motivationskiller vermeiden lassen, damit die Selbst- und Teammotivation wieder steigt:

http://blog.mindjet.com/2014/10/10-motivation-killers-fix/

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung.

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

MindManager Kurse in der Schweiz – jetzt Termine vormerken!

Die Klubschule Migros bietet in den kommenden Monaten zahlreiche Mindjet MindManager Kurse an.

Für alle, die ihre tägliche Arbeitsweise optimieren wollen:

Die 8 Einheiten des „Mindjet MindManager Basis“ Kurses finden zusammen an einem oder verteilt auf zwei Schulungstage statt. Grundkenntnisse in Microsoft Office sind von Vorteil. MindManager Erfahrung wird nicht vorausgesetzt.
Den kompletten Eintrag lesen…

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Mindjet & Business Mapping auf dem Biggerplate Event in Berlin

Mindjet, weltweit führender Anbieter von Softwarelösungen für Unternehmensinnovation und Mindmap-basiertem Projektmanagement, präsentiert sich und seine Lösung auf der Fachkonferenz „Biggerplate unplugged“ am 16. Oktober in Berlin. Business-Mapping-Spezialist Lucas Calabro zeigt, wie die Mindmapping-Methode im Daily Business sinnvoll eingesetzt werden kann und stellt den Konferenzbesuchern dabei das aktuelle Software-Release, MindManager 15 für Windows, vor.

Den kompletten Eintrag lesen…

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Innovationen fördern: Siemens Mobility IDEA Contest

Die Qualität eines Unternehmens – sowie sein Ruf und die Fähigkeit zu wachsen – steht in direktem Zusammenhang mit seinem Potenzial für Innovationen, vor allem in wettbewerbsstarken Märkten wie das Gesundheitswesen, Engineering, Transport und Bildung.

Auch wenn es bereits eine bewährte Lösung für Unternehmen gibt, die mit Crowdsourcing und Open Innovation kreative, zielgerichtete und teambasierte Ideengenerierung ermöglicht, bleibt dieser Ansatz bislang weitgehend ungenutzt. Für diese Zurückhaltung gibt es in  der Regel nur zwei Gründe: entweder möchten die Unternehmen keine ungeprüften Erfahrungen in ihren Innovationsprozess einbinden oder sie wissen nicht, wie sie die großen Informationsmassen effektiv managen sollen.

Die Siemens Lösung

Den kompletten Eintrag lesen…

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

SpigitEngage
für Ihr Innovationsmanagement

Archiv

Kategorien

Schlagwörter