Interview zu PRINCE2 und MindManager

Einer der häufigsten Einsatzbereiche von MindManager ist das Projektmanagement. Angefangen von einer ersten Ideensammlung und individuellen Aufgabenlisten, persönlichen Projektplänen und Meeting-Dokumentationen in Mindmapping-Format, bis hin zur Nutzung als zentrales Arbeitstools in Business-Projekten. Mindmaps werden teamübergreifend eingesetzt und unterstützen unterschiedliche Projektmanagement-Methoden.

Heute fragen wir Holger Franke, zertifizierter PRINCE2-Experte bei Q-Stage nach seinen Einschätzungen und Erfahrungen mit MindManager:

1.    Was sind die größten Herausforderungen beim Projektmanagement?

Meiner Erfahrung nach treten in Projekten die nachfolgend genannten Hindernisse am häufigsten auf:

•    Unklare Anforderungen und Ziele oder mangelnde Dokumentation der Projektziele
•    Wechselnde Anforderungen
•    Unzureichende Projektplanung
•    Rollen und Verantwortlichkeiten sind nicht klar definiert
•    Mangelhaftes Stakeholder Management
•    Schlechte Kommunikation

Allerdings sind die am häufigsten auftretenden Probleme nicht die am schwierigsten zu lösenden. Eine gute Projektmanagementmethode hilft dabei, diese Stolpersteine weitestgehend zu minimieren.

2.    Welche Rolle spielt die Projektmanagement-Methode?

Projektmanagement heißt Wandel und Innovationen lenken. Eine an die Bedürfnisse des Unternehmens anpassbare Projektmanagementmethode bildet die Basis für den Projekterfolg. Sie sorgt für klare Ziele, strukturiertes Vorgehen, optimale Kommunikation und das Berücksichtigen der Unternehmenskultur.

3.    An welchen Stellen lässt sich MindManager in die Projektarbeit einbinden?

MindManager kann über alle Phasen eines Projekts als zentrales Projektmanagementtool bzw. Projektcockpit eingesetzt werden.

Sieben Grundprinzipien bilden den verbindlichen Rahmen der PRINCE2-Methode. Sie sind allgemein formuliert und ermöglichen dadurch die Anwendung in jedem Projekt und jedem Unternehmen.

Grundprinzip 1 -  Fortlaufende geschäftliche Rechtfertigung:
In MindManager lässt sich der Business Case dokumentieren und das Risikomanagement abbilden. In Verbindung mit dem Kosten- und Zeitüberblick lässt sich jederzeit die wirtschaftliche Rechtfertigung nachvollziehen.

Grundpinzip 2 -  Lernen aus Erfahrung:
Die Mapping-Software visualisiert das Erfahrungsprotokoll, dient als Wissensmanagement-Tool und ermöglicht das einfache Erstellen von Vorlagen für wiederkehrende Aufgaben und Strukturen.

Grundprinzip 3 – Definierte Rollen und Verantwortlichkeiten:
In MindManager kann eine schnelle Stakeholder-Analyse durchgeführt werden. Die Projektorganisation lässt sich übersichtlich darstellen und mit den Rollenbeschreibungen der Projektbeteiligten verknüpfen.

Grundprinzip 4 -  Steuern über Managementphasen:
Durch das Zusammenspiel der PRINCE2-Methode mit MindManager ist die ständige Beobachtung und Kontrolle des Projektfortschritts sowie die Zuweisung von Arbeitspaketen möglich – social Taskmanagement inklusive. Wie PRINCE2 es vorsieht, kann in MindManager die Planung, Überwachung und Steuerung des Projekts nach Phasen gegliedert werden.

Grundprinzip 5 -  Steuern nach dem Ausnahmeprinzip:
Anhand der Projekt-Map werden die einzelnen Projektziele überwacht und verschiedene Berichte, Register, Reportings und ähnliches erzeugt. Auf einfache Weise lassen sich dabei die von PRINCE2 empfohlenen Toleranzen definieren, die den Handlungsrahmen für Rollen und Aufgaben festlegen.

Grundprinzip 6 -  Produktorientierung:
Das übersichtliche Mindmapping-Format erleichtert eine produktbasierte Planung, die Beschreibung der Qualitätskriterien sowie das Aufbereiten von Ziel- und Ergebnisdefinitionen.

Grundprinzip 7 -  Anpassen an die Projektumgebung:
PRINCE2 fordert eine flexible Projektumgebung, um auf die speziellen Anforderungen eines Projekts hinsichtlich Umgebung, Umfang, Komplexität und Risiken eingehen zu können. Mit MindManager wird dies erreicht, indem flexible Projektcockpits erstellt werden können, die sich ganz individuell an unterschiedlichste Projekte anpassen lassen. Kontrollierte Zugriffsrechte und sämtliche Informationen sind jederzeit und über fast jedes Endgerät verfügbar.

Ich nutze das Programm beispielsweise, um Produktstrukturpläne und Projektpläne zu erstellen und diese als Gantt-Diagramme in MindManager anzeigen zu lassen, aber auch das Rechnen unmittelbar in der Mindmap oder das Erstellen von Arbeitspaketen kommt zum Einsatz. Ebenso arbeite ich mit der Ressourcenzuordnung und nutze die Filterfunktion, um z.B. nach Prioritäten zu selektieren.

4.    Welche Vorteile bringt MindManager bei der Umsetzung von PRINCE2 oder anderen zertifizierten Vorgehensweisen?

Wie MindManager, ist auch PRINCE2 universell für unterschiedlichste Projekte, unabhängig von der Branche, einsetzbar. Beide haben zudem eine hohe Flexibilität und sind für individuelle Projektanforderungen bestens geeignet. Eine weitere Gemeinsamkeit ist die leichte Erlernbarkeit und der schnelle Einsatz mit überschaubarem Aufwand.

5.    Nennen Sie drei konkrete (messbare) Verbesserungen durch den Einsatz von MindManager

In MindManager kann ich das PRINCE2-Prozessmodell visualisieren und es an die bestehenden, unternehmensspezifischen Abläufe anpassen, so führt mich die Mindmap von der Vorbereitung bis zum Abschluss Schritt für Schritt durch das Projekt.

MindManager ist ein hervorragendes Kommunikationsmittel, um mit allen Projektbeteiligten ein einheitliches Verständnis über die Ziele des Projekts, den Umfang der Produkte, die Abhängigkeiten zwischen den Arbeitspaketen sowie den Kosten- und Zeitrahmen zu erlangen.

MindManager hilft mir dabei, jedem Projekt das erforderliche Maß an Steuerung – also weder zu viel, noch zu wenig – zu Teil werden zu lassen. Dafür lässt sich die Map einfach anpassen und intuitiv auf dem aktuellen Stand halten.

Ein vierter wesentlicher Vorteil, den ich hier nennen möchte, ist: MindManager bietet ein hervorragendes Steuerungscockpit, das mir jederzeit den Überblick über die wichtigsten Informationen und den aktuellen Status eines Projekts liefert.

Wir danken Herrn Franke für seinen Beitrag und verweisen auf ein aufgezeichnetes Webinar zum Thema Projektmanagement mit MindManager und PRINCE2

Mehr zum Thema Projektmanagement mit MindManager finden Sie auf unserer Webseite.

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Mindjet Infografik: Mindmapping = Zeitersparnis ohne Kopfzerbrechen

So sehen es die Innovatoren dieser Welt – von Leonardo da Vinci bis zu David Allen, dem Verfasser von „Getting Things done“. Sie sind Verfechter dieser kreativen Methode, auch wenn diese zu Leonardos Zeiten noch nicht so bezeichnet wurde.

Mit Mindmapping lassen sich nicht nur Motivation und Kreativität steigern, sondern auch die Arbeitsleistung. Welche Vorteile diese Vorgehensweise sonst noch mit sich bringt und wie sie funktioniert, hat Mindjet übersichtlich in der beigefügten Infografik zusammengestellt.

Sehen Sie hier.

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Im Auftrag der Bildung – MindManager für Traineeprogramme

Auszubildende von heute sind die Fachkräfte von morgen! Deshalb wird bei dem Softwarelizenzberater CCP besonders viel Wert auf ein gutes Ausbildungsprogramm gelegt. Dabei geht es der CCP nicht nur um die reine Wissensvermittlung sondern auch darum, den Berufseinsteigern Orientierungshilfen und Arbeitsmethoden an die Hand zu geben. Dies erfordert viel Zeit – oder aber ein geeignetes Tool.

Johannes Biesing, Leiter Business Development der CCP Software GmbH und überzeugter MindManager Anwender, führte für das Traineeprogramm der CCP eine Trainee-Map als Basis sämtlicher Aktivitäten im Ausbildungsbereich ein. Hier werden wichtige Dokumente abgelegt, der Ausbildungsplan gepflegt, die persönliche Entwicklung der Auszubildenden festgehalten, Aufgaben verteilt und Ideen festgehalten. Profitieren tun davon sowohl die Ausbilder der verschiedenen Abteilungen als auch die Auszubildenden selbst.

Erfahren Sie in diesem spannenden Webinar, wie Johannes Biesing mit MindManager durch das Traineeprogramm navigiert und lassen Sie sich durch das Herzstück seines Ausbildungsprogramms, die CCP-Trainee-Map, führen.

Presenter: Johannes Biesig, Jan Heger

Donnerstag, 26.03.2015 / 15:00 – 15:45 Uhr

Registrieren

Wie der Softwarelizenzberater durch das Trainee-Programm navigiert, können Sie auch in unserem Anwenderbericht nachlesen.

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Mindjet on Tour: Kopenhagen, Oslo, Stockholm, Helsinki

MindManager Präsentationen vom 17. – 20. März 2015

Mindjet startet gemeinsam mit dem schwedischen Vertragspartner und Distributor Trigono eine Roadshow durch Nordeuropa. Die Teilnehmer lernen dabei vor allem die neuste MindManager Version kennen: von den grundlegenden Mapping-Funktionen, über die zahlreichen Erweiterungen für Projekt- und Aufgabenmanagement bis hin zu den entsprechenden Vorteilen für Einzelnutzer und Teams im konkreten Arbeitsalltag.


Den kompletten Eintrag lesen…

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Innovation als Lebenselixier

„61 Prozent der Unternehmer halten Innovationen für lebenswichtig“ *

Opinion-Statement von Jörg Steiss, Mindjet Regional VP DACH, Eastern Europe & Nordics

Immer häufiger ist von sozialen Unternehmensnetzwerken die Rede. Handelt es sich dabei schlicht um eine Modeerscheinung oder sind sie ein echtes technologisches Werkzeug, mit dem Mitarbeiter ihre Kommunikation und Arbeitsweise im Arbeitsalltag verbessern können? Klar ist: In sozialen Unternehmensnetzwerken sind Unmengen von für das Unternehmen wertvollen Daten – insbesondere Ideen – verfügbar. Allerdings müssen diese auch systematisch erschlossen werden. Wie können Unternehmen also einen Schritt weitergehen und sich die darin enthaltenen Innovationspotenziale zunutze machen? Den kompletten Eintrag lesen…

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Download Whitepaper – Der visuelle Ansatz für besseres Projektmanagement

Laden Sie sich jetzt das Whitepaper DER VISUELLE ANSATZ FÜR BESSERES PROJEKTMANAGEMENT der Mindjet Experten Felicity Wohltman und Dr. Steven Bashford herunter.

Sie werden erfahren, wie visuelles Business-Information-Mapping Ihr Projektmanagement deutlich verbessert und MindManager Software dieses Leistungsspektrum insbesondere im Hinblick auf Kommunikation und Zusammenarbeit noch erweitert.
Download hier

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Bessere Daten für bessere Entscheidungen – SpigitEngage Insights

Ein Innovationsprogramm kann immer nur so gut und kraftvoll sein, wie es die Menschen, Prozesse und Tools, die vorantreiben sollen, erlauben. Es geht um ein harmonisches Zusammenspiel aller Elemente: Schwierigkeiten sollten möglichst vermieden, Ressourcen sinnvoll eingesetzt und eine offene Kommunikation gepflegt werden. Nur wenn das gewährleistet ist, haben Ideen auch eine reelle Chance, sich zu Innovationen zu entwickeln. Doch leider läuft es nicht immer so. Oft ist die Teamkommunikation bruchstückhaft, Ressourcen werden vergeudet und es gilt die ein oder andere Herausforderung zu meistern. Die Folge: Ideen gehen verloren, Entscheidungsprozesse werden zum reinen Glückspiel und es ist jede Chance vertan, sich Impulse, Ideen und Veränderungen zunutze zu machen und deren Innovationskraft auszuschöpfen.

Hier kann SpigitEngage helfen. Vor allem das neue Insights, eine Produktergänzung, die ein visuelles Reporting beinhaltet und dem Anwender ganz neue, wertschöpfende Einsatzmöglichkeiten bietet. Erfahren Sie mehr darüber, wie Insights funktioniert und welche Vorteile es Ihnen bringt:

Artikel in englischer Sprache

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Mindjet Infografik: Was Innovationen wirklich begünstigt

Mindjet Infografik: Was Innovationen wirklich begünstigtInnovation gilt zunehmend als kritischer Faktor, wenn es darum geht, Wettbewerbsvorteile im sich weiterentwickelnden Weltmarkt aufrecht zu erhalten. Zahlreiche Menschen sind aber trotz dieser Erkenntnis mit den Ergebnissen ihrer Innovationsinitiativen unzufrieden. Woran liegt das? Wir analysieren durch Innovation erzielte Geschäftsergebnisse, arbeiten die größten Probleme und wichtigsten Voraussetzungen heraus und begründen, weshalb der Strategie eine Schlüsselrolle zukommt.

Mindjet hat jetzt in einer einzigartigen Infografik interessante Zahlen und Aussagen dazu zusammengestellt, was Innovation in Unternehmen wirklich begünstigt:

Nach eine Untersuchung von PriceWaterhouseCooper sagen 61% aller CEOs, dass Innovation in ihrer Branche eine hohe Priorität genießt oder den zentralen Schwerpunkt bildet.
Die Spezialisten von Accenture wissen, dass 55% bei der Suche nach Innovationschancen wenig effektiv sind und 66% keine klar definierte Innovationsstrategie haben
Laut Accenture sehen 21% der Unternehmen Wettbewerbsvorteile durch Innovation und 51% haben bei der Markteinführung der meisten Innovationen, Produkte und Dienstleistungen die Nase vor

Link zur Infografik

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Valentinstag – die Liebes-Map


Spannende Informationen zum Thema Liebe finden Sie in unserer Liebes-Map. Historisches und Internationales zum Valentinstag, die TOP 5 Love Songs und Liebespaare, Tipps und Ideen…

Oder erstellen Sie doch Ihre ganz individuelle Liebes-Map für Ihre Liebsten…

Link zur Map

Mindjet wünscht Ihnen allen einen schönen Valentinstag!

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

Forbes: Top-Kreative setzen auf MindManager

Das renommierte US-Magazin Forbes hat jetzt auf seiner Internetseite einen Artikel zum Thema Kreativität veröffentlicht. In diesem geht es darum, wie Top-Kreative ihre Ideen entwickeln und mit welchen Tools sie arbeiten. Wir sind stolz, dass MindManager zu den Lösungen gehört, auf die diese Top-Leute nicht verzichten möchten.

Über MindManager heißt es auf Forbes: „MindManager – das ist Mindmapping. Etwas, das schon Leonardo da Vinci gemacht hat und nicht zuletzt deshalb gut sein muss. Mindmaps sind sehr effektiv darin, das Verständnis und Wissen innerhalb einer Gruppe zu verbessern und dadurch Quantität und Qualität des Inputs der verschiedenen Mitglieder anzuheben. Mindmaps visualisieren eine neutrale Ordnung, die lediglich durch die Abhängigkeiten einzelner Aspekte bestimmt wird. Die Darstellung des Verhältnisses einzelner „Dinge“ untereinander ist vergleichbar mit der Art wie unser menschliches Gehirn Informationen speichert. Mindmaps sind optimal, um den Überblick zu behalten und sich während des Ideenprozesses fokussieren zu können, und eignen sich außerdem hervorragend, um schnell verschiedene Aspekte und ToDos zu erfassen. Wenn es darum geht, etwas auf den Markt zu bringen, ist die Nutzung von Mindmaps die optimale Unterstützung  für Projektmanager, die ihre Planungen vorantreiben wollen.“

Den vollständigen Artikel und die Übersicht der Kreativtools finden Sie unter diesem Link.

Erzählen Sie es weiter:
Digg    del.icio.us    Facebook    Google Bookmarks    LinkedIn    MisterWong    email    Twitter    Print

SpigitEngage
für Ihr Innovationsmanagement

Archiv

Kategorien

Schlagwörter